ESL- Was ist Electronic Shelf Labeling?

Inzwischen dürfte jeder damit in Kontakt gekommen sein: ESL – Electronics Shelf Labeling. Wörtlich übersetzt bedeutet es „Elektronische Regal-Etikettierung“. Direkter und verständlicher ist die Umschreibung „digitale Preisschilder“. Wenn du selbst ein Gewerbe betreibst, zum Beispiel Einzelhandel, Gastronomie oder Dienstleistung, liebäugelst du vielleicht bereits mit digitalen Preisangaben. ESL ist eine praktische Methode für digitale Beschriftung zur modernen und professionell wirkenden Preisauszeichnung.

Beim Electronic Shelf Label geht es nicht allein um die attraktive Optik von Preisschildern. ESL bietet dir zahlreiche Vorteile in Präsentation und Management deiner angebotenen Artikel. Digitale Preisschilder an Verkaufsregalen vereinfachen den Umgang mit wechselnden Preisangaben, reduzieren die Fehlerquote und senken die Zahl der sonst mit herkömmlicher Regalbeschriftung verbrachten Arbeitsstunden. Das alles spart spürbar Betriebskosten. Kurz: Digitale Displays wie ESL sind schick, bequem, schnell, korrekt und kostensparend.

Preisänderungen: na und?

ESL nimmt Preisänderungen ihren Schrecken. Viele Einzelhändler und Dienstleister erinnern sich mit Grausen an den Preisänderungsmarathon aufgrund der coronabedingten Mehrwertsteuersenkung im zweiten Halbjahr 2020, gefolgt von erneuten Preisänderungen des gesamten Sortiments, als ab dem 1. Januar 2021 wieder die regulären Mehrwertsteuersätze galten. Auch sonst gehören wechselnde Preise zum Geschäftsalltag: Aktionsangebote, Preisreduzierungen wegen Sortimentswechsels oder bei Lebensmitteln kurz vor dem Verfallsdatum sowie saisonal und sogar täglich andere Preise bei Obst und Gemüse. Dazu gesellen sich günstige Einführungspreise für Neuheiten, die später auf Normalniveau angehoben werden.

Preisschilder digital verwalten

Eine Extra-Herausforderung stellen Sonderangebote dar. Längst wechseln sie nicht bloß wöchentlich, sondern mehrstufig innerhalb der Woche: zum Beispiel ab Montag, ab Donnerstag und gelegentlich noch spezielle Wochenendangebote. Die Krux: Neben den Preissenkungen an sich müssen diese preislichen Änderungen punktgenau geschehen. Der zu Geschäftsschluss am Vortag des Sonderangebots noch gültige Normalpreis muss pünktlich zum Verkaufsstart am nächsten Tag umgestellt sein, auch am Regal. In jedem Job gibt es Aufgaben, die geradezu verhasst sind. Manuelles Preiseändern am Verkaufsregal zählt definitiv dazu. Obendrein ist es überaus zeitaufwendig. Sonderschichten des damit betrauten Personals sind üblich. Und wehe, dabei passiert ein Fehler! Unweigerlich kommt es daraufhin zu vermehrten Kundennachfragen. Spätestens an der Kasse gibt es Stress durch überflüssige, zeitraubende Diskussionen.

Wie entspannt bleiben hingegen Händler und Dienstleister, die sich für Electronic Shelf Labeling entschieden haben. Jede Woche sind Preise für Hunderte von Waren zu aktualisieren? Kein Problem, mit ESL geht das ratzfatz.

Blitzschnelle Preisauszeichnung über die Cloud

Bei Electronic Shelf Labeling steuerst du die Displays über ein direkt mit dem Internet verbundenes Gateway über den Browser oder eine mobile App. Die ESL-Software ist cloudbasiert. ESL ist leicht erlernbar. Es funktioniert selbsterklärend. Damit verwaltest du alle Preisauszeichnungen zentral. Du ersparst dir und deinen Mitarbeitern lange Wege durch Regalreihen, die Suche nach einzelnen Artikeln und den mühseligen Austausch der Preisschilder per Hand. Du hast dich vertan und musst etwas korrigieren? Kein Problem: Genauso schnell wie zuerst eingegeben ist ein falscher Preis korrigiert.

Gehst du in Zukunft an deinen Verkaufsregalen entlang, freust du dich über die attraktive Warenpräsentation, zu der Electronic Shelf Labeling erheblich beiträgt. Die elektronischen Preisschilder sind bei Tageslicht und Kunstlicht sowie aus jedem Blickwinkel stets gut lesbar. Energie erhalten die langlebigen Displays von austauschbaren Batterien, welche auch bei täglich mehrmaligen Änderungen durchschnittlich 5 Jahre halten. Für die Kühlung und sind die Displays ebenfalls geeignet.

Sprich auf ESL zu deinen Kunden!

Die digitale Beschriftung von einem Electronic Shelf Label wirkt ordentlich und professionell. Das Label sieht wie ein makellos bedrucktes Preisetikett aus Papier aus. Neben der Preisgestaltung trägt die wortwörtlich ansprechende Optik der digitalen Preisschilder zur Akzeptanz der Verkaufspreise bei:

QR-Code Mailversand

    Designen im Baukasten-System

  •  Gestaltung in 3 Farben: Rot, Schwarz, Weiß
  • Schrift in Größe, Stärke und Form variabel
  • Displays in unterschiedlichen Größen und Formaten
  • Textfelder verschiebbar
  • mehrere grafische Elemente und Templates wählbar

Setze digitale Displays gezielt zur Kundenkommunikation ein. Rot signalisiert traditionell Sonderangebote sowie besondere Eigenschaften eines Artikels. Doch da geht weitaus mehr:

matizze-Display
  • „Grüß dich! Schon probiert?“
  • „Neu!“ oder „Jetzt auch bei uns dauerhaft im Sortiment…“
  • Rezeptvorschläge
  • Deklaration spezieller Inhaltsstoffe sowie Allergene
  • Einbindung von handyfähigen QR-Codes
  • Smileys als Sympathieträger

Sprich deine Kunden auf digitalen Displays an! Starte deine Verkaufsgespräche elektronisch.

Kein schnelllebiger Trend, sondern zukunftsweisend

Im wirtschaftlichen Wettbewerb bedeutet ESL einen entscheidenden Vorteil. Guillaume Portier, Marketing Director des französischen ESL-Herstellers SES, erwähnt im Interview den Return on Investment (ROI): Ab wann rentiert sich der für ESL aufgewendete Kapitaleinsatz? Kostenreduzierungseffekte von über 60 % ergeben sich laut ihm insbesondere hierbei:

  • Senkung der Arbeitskosten
  • Entfallen von Papier- und Druckkosten für Etikettendruck – bis über 80 % Sparpotenzial
  • weniger Kundenbeschwerden, vor allem wegen Preisunstimmigkeiten

Weitere Faktoren zugunsten ESL wie flexiblere Preisgestaltung, flüssige Kassierabläufe, ergänzende Produktinformationen und Werbung auf den Labels sowie der insgesamt modernere Auftritt erzeugen ebenfalls spürbare Einsparungseffekte. Am meisten profitiert der Einzelhandel von Electronic Shelf Labeling, gefolgt von Gastronomie und Dienstleistungsbetrieben.

Die Frequenz von Preisänderungen nimmt weltweit zu, entsprechend steigt das Risiko von Preisauszeichnungsfehlern. Sinkende Gewinne durch Fehlkalkulationen, Verzögerungen im Geschäftsablauf, Kosten verursachende Kulanzregelungen und nicht zuletzt drohende Finanzstrafen kannst du durch digitale Displays weitgehend ausschalten – laut dem Marketing Director zu circa 90 %.

Electronic Shelf Labeling kann Geschäftserfolge deutlich beschleunigen. Die digitale Beschriftung ist die Zukunft der Informationstafeln. Dabei erweist ESL sich für viele Unternehmen als rentable Entscheidung.

Du möchtest herausfinden, wie dein Betrieb von den elektronischen Displays profitieren kann? Mehr Informationen hierzu findest du in unserem Whitepaper 5 Arten, wie Unternehmen von digitalen Schildern profitieren. Du kannst es hier direkt herunterladen.

Du hast noch Fragen oder möchtest einen Termin für eine Online-Präsentation der Anwendung vereinbaren?
Kein Problem, suche dir direkt einen für dich passenden Termin aus.

Vorheriger Beitrag: